Mittelstufe

Mittelstufenkinder tragen bereits einen Rucksack an Schul- und Lernerfahrungen mit sich. Neben vielen nützlichen Dingen enthält dieser Rucksack leider oft auch unnötigen Ballast: Frust, Enttäuschung, Gefühle von Versagen, Angst, erlebte Ablehnung, …

Im Lerncoaching durchsuchen wir den Rucksack nach diesem Ballast und ersetzen ihn durch ermutigende und stärkende Gedanken, Gefühle und Erfahrungen.

Das Kind lernt, was es selbst zu seinem Lernerfolg beitragen kann, und findet Strategien, um den Herausforderungen in der Schule und zu Hause sicher zu begegnen.

Das Lerncoaching eignet sich auch als Ergänzung zu medikamentösen Therapien (Ritalin, Strattera,…).

Mögliche Themen

  • Wie lerne ich auf Prüfungen?
  • Lerndefizite, z.B. Multiplikation/Reihen
  • Hausaufgabenstress
  • Prüfungsangst
  • Lerntempo
  • Konzentrationsstörungen
  • Schulische Unterforderung
  • Übertritt in die Oberstufe
  • Hochsensibilität
  • Hochbegabung
  • Schwierigkeiten, Freunde zu finden
  • Mobbing
  • AD(H)S
  • Asperger, Autismus
  • Unsicherheit bezüglich Abklärungen und Diagnosen
  • Ergänzung zu Therapien mit Medikamenten wie z.B. Ritalin oder Strattera

Vorgehen

Erstkontakt per Mail oder Telefon, anschliessend

Familiencoaching vor Ort oder Erstgespräch mit den Eltern

oder

Gespräch mit den Eltern/einem Elternteil und dem Kind im „Lernort Piratenschiff“

danach

Einzelsitzungen im „Lernort Piratenschiff“